Sonntag, 27. März 2011

Das Führerhauptquartier (Kleiststrasse 23-26) meldet:


Vor einer Woche bereits berichteten - unabhängig voneinander - zwei vertrauenswürdige Quellen (im Bruno Gmünder Verlag), dass Bruno Gmünder, Namensgeber und Mitbegründer, nach eigenem Bekunden Teile seines Verlages verkaufen möchte und sich aus seinem Verlag zurückziehen will.

Die Meldung ist noch nicht bestätigt.

In diesem Zusammenhang nicht unlustig: Kurt-Joachim Förster, Eigentümer des schwulen Verlages Foerster Media, Offenbach a.M. (ADAM, Spritzz, Homoh, Pornoproduktion usw.) verbreitet, ob man's hören will oder nicht - regelmässig und persönlich - seit mehr als 12 Jahren, dass er seine Verlagstätigkeit nun endlich und endgültig beenden wolle...

Spätere Ergänzung: http://brunoleaks.blogspot.com/2011/04/pfeifende-spatzen-sind-keine-gute.html

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mir hat Foerster schon 1994 gesagt dass er "bald" aufhoeren wird.

Stefan (ehemals Frankfurt/M)

Anonym hat gesagt…

Berlin, 7. Juni 2011. Der Bruno Gmünder Verlag wechselt nach 30 Jahren die Besitzer: Am 3. Juni wurden in Berlin die Verkaufsverträge unterschrieben: Die Unternehmer Tino Henn und Nik Reis (beide München) und der bisherige Mitgeschäftsführer Michael Taubenheim (Berlin) haben die Mehrheit an der Bruno Gmünder Mediengruppe übernommen. Bruno Gmünder bleibt den Unternehmen als Minderheitsgesellschafter und Berater erhalten.

Tino Henn, Vorsitzender der Geschäftsführung:
"Ich freue mich sehr, auf 30 Jahre erfolgreiche Medien- und Handelstätigkeit für die schwule Community aufbauen zu können. Bruno Gmünder ist in seinem Segment einer der wertvollsten schwulen Dachmarken der Welt. In den kommenden Jahren wollen wir unsere Submarken im Bereich Medien und Handel (z. B. Männer, Spartacus, Bruno's) noch stärker auf das Internet ausrichten, unser Dienstleistungsportfolio erweitern und neue Geschäftsfelder erschließen."

Quelle: www.brunogmünder.de

Brunos persönlichem Archivar hat gesagt…

Pressemeldungen, wie die oben wiedergekäute, finden sich beim Googeln von "Bruno Gmünder" auf MINDESTENS 50 Webseiten, u.a. von zahllosen Pressediensten, da es sich bei dem Text um ein Presseaussendung des Bruno Gmünder Verlag handelt.

Aktuelle Entwicklungen, zumal wenn sie so bedeutend und umfangreich wie ein Inhaberwechsel sind, können schlechterdings alle an alte Eintragungen angehängt werden.

In diesem Blog findet man ab dem 8. Juni - in zeitnahen Eintragungen - u.a. am 8. 9. 10. 19. 20. und 27. Juni - alle Aktualitäten zu diesem Thema.

Aber es ist trotzdem ganz zauberhaft, dass "Anonym" die ganz Doofen mit seinem "Kommentar" darauf hinweist.