Mittwoch, 13. April 2011

taz vom 12.04.2011: Doch jetzt soll Schluss sein mit der Verlegerkarriere.

Elmar Kraushaar in taz.de über den Verleger Bruno Gmünder und Brunos persönlichem Archivar und brunoleaks:

"Doch jetzt soll Schluss sein mit der Verlegerkarriere. Gmünder habe, so pfeifen es die Spatzen von den Dächern, verkauft an einen, der nicht aus der Branche kommt. Das Internet, das die Schwulen so lieben, hat zu dem Ende geführt, denn das Pornogeschäft - auch das schwule - ist am Boden, seitdem sich jeder seine ganz persönliche Wichsvorlage gratis runterladen kann. Und Brunos Archivar ist, kaum hat er seine Arbeit aufgenommen, bald wieder bloglos."

Kraushaars Schlusssatz/Vermutung möchten wir an dieser Stelle mit allem Nachdruck widersprechen.

http://www.taz.de/1/wahrheit/artikel/1/der-homosexuelle-mann-47/


Spätere Ergänzung: http://brunoleaks.blogspot.com/2011/04/pfeifende-spatzen-sind-keine-gute.html

Abb. oben rechts mit freundlicher Genehmigung aus http://schwul-gay-satire.blogspot.com/2010/10/bruno-gmunder-publikumsliebling-bei.html

Keine Kommentare: