Donnerstag, 5. Mai 2011

Schmeisst Bruno Gmünder jetzt das Bareback produzierende Pornolabel Bel Ami raus?


Das waren noch Umsatzzeiten, als der Bruno Gmünder Verlag 2005 das soundsovielte Bel Ami Nackeideibilderbuch mit dem Pornostar Lukas Rigestone veröffentlichte: "Lukas in Love widmet sich Lukas Ridgestone, Bel-Ami-Superstar der ersten Stunde, in wunderbaren Soloportraits und mit seinen Freunden. Seine verträumte Sinnlichkeit und natürliche Ausstrahlung verleihen den Fotografien ihren besonderen Reiz. Bel Amis verspielte Jungs sind erotischer und emotionaler als je zuvor, in zauberhaften Aufnahmen zeigen sie ihre atemberaubend schönen Körper, als hätten sie nie etwas anderes getan. Frische Erotik vom Feinsten!"



Inzwischen hat das bis 2009 sorgsam mit Kondomen produzierende Pornolabel Bel Ami einen Bareback-Bruder namens Lukas Ridgeston Bel Ami Bareback DVD bekommen. Unter dem Namen des Porno-Super-Stars werden schon emsig Bareback-DVDs herausgebracht, auch wenn das nicht auf jedem Cover draufsteht (der Handel ergänzt es liebevoll per Etikett).

Da wird neuerdings nicht nur gummilos gevögelt, sondern ungeniert zugegeben, dass die Belamibuben es auch schon zu "seriösen Produktionszeiten" ohne Kondome vor der Kamera getrieben haben: "Dirty Secrets... Nun gibt es die besten Bareback-Episoden aus den Archiven von BelAmi, die noch nie auf DVD zu sehen waren. Zwei BelAmi Erotiklegenden sind wieder zurück! Tommy Hansen und Tim Hamilton spüren sich Haut an Haut...." Und beide Labels werden ungeniert auf der gleichen Schiene vermarktet. Das ist mit der "ästhetisch-sinnlichen Unterhaltung für den Bauch" (Bruno) des "Mitbegründers der Deutschen Aids-Hilfe", der seinen "wenn auch geringen Einfluss in der Weise geltend zu machen [versucht], dass Gefahrenszenarien reduziert sind", eigentlich unvereinbar.


Dabei hat sich Bruno Gmünder für das umsatzknackige Porno-Label nicht nur über viele Jahre mit einem Schwall an Fotobüchern, Postcardbooks und Kalendern stark gemacht, sondern in seinem Magazin MÄNNER als Vertriebspartner des Pornoproduzenten demselben auch jede Menge Reklame zugeschustert (was so aussah, als würde Bel Ami dort für viel Kohle inserieren).

Jetzt also ist Rausverkauf. Sage und schreibe 84 DVDs von Bel Ami müht sich die Bruno Gmünder Distribution billig zu verscherbeln. Nur noch die aktuellsten 16 DVDs werden dem Handel zum Normalpreis angeboten.



Keine Kommentare: